Freitag, 29.11.2013

Freitag, 29.11.2013

In meinem Trainingsplan steht was von Radfahren auf der Rolle und Athletiktraining. Eigentlich also kein Grund, sich schon für 6:30 Uhr zum Schwimmen zu verabreden. 🙁
Ich habs trotzdem getan und treffe am Beckenrand auf Frank (dem hatte ich den frühen Termin zu verdanken) und Kashif (mit dem hatte ich nun gar nicht gerechnet).

Wir beschließen, der Einfachheit halber das Trainingsprogramm von gestern zu wiederholen. Hintergedanke ist, dass ich dann mal meine Zeiten auf der 50m Bahn mit denen der 25m Bahn vergleichen kann.

Also 400m ein, den Rest wie gestern auch, und auch wieder 300m aus. Ergebnis: pro 50m circa eine Sekunde schneller, am Ende aber doch sieben Minuten langsamer. Muss wohl an den Pausen gelegen haben, wenn ständig jemand zum kurz quasseln da ist. 

Nach der Arbeit bin ich ins Fitnessstudio gegangen, um das restliche Programm durchzuziehen. Hab mich zuerst auf eines der Spinningbikes gesetzt, bin 15min locker geradelt und bin dann eine halbe Stunde lang jeweils 45 Sekunden abwechselnd mit dem rechten bzw. linken Bein gefahren, unterbrochen von jeweils einer Minute normalem beidbeinigem Tretens. Dann noch eine viertel Stunde ausgerollt – das wars.

Anstelle des Athletikprogrammes aus dem Trainingsplan bin ich dann zum TRX-Training gegangen.

Großer Fehler 

Fitness-Domina Steffi kannte mal wieder keine Gnade und hat sich ein Programm vom allerfeinsten ausgedacht
Gekrönt wurde das Desaster nur noch durch ihre Bemerkung, dass sie es schön fände, dass ich durch Nora zum Sport gekommen sei.
Nach 45 Minuten, in denen ich öfter eine nicht vorgesehene Pause einschieben musste, beende ich meinen Ausflug in die Welt der Schmerzen und der Pein.

Und da das alles noch nicht genug war, setze ich mich danach noch einmal für eine Stunde aufs Spinbike und nehme am offiziellen Kurs teil. So kommen wenigstens nochmal vier Punkte für den Winterpokal zusammen.
Der Trainer macht heute allerdings einen ziemlich unmotivierten Eindruck und ich bin mittlerweile auch so platt, dass ich nichtmal mehr einen See von Schweiß unter meinem Bike hinbekomme.

Später bin ich dann auf dem Sofa eingeschlafen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.