Samstag, 31.08.2019 – Monatsende mit Wettkampf

Samstag, 31.08.2019 – Monatsende mit Wettkampf

Soll: Radfahren 4:00 / Koppellauf 30 Minuten

Ist: Heute ist der 10. Maru Lauf in Semd – ein Gedächtnislauf der in Gedenken an Marouan Graine veranstaltet wird. Jener ist im Alter von 10 Jahren während eines Besuches des Groß-Umstädter Winzerfestes völlig unerwartet an den Folgen eines unentdeckten, sehr seltenen Herzfehlers gestorben.
Den Termin hatten Nora und ich schon lange im Kalender stehen, weil hier sowohl ein Kinderlauf, als auch ein Lauf über 5 bzw. 10km angeboten wird.

Da da aber auch noch was von Radfahren im Kalender stand, verabredete ich mich mit Frank, mit dem Rad dorthin zu fahren.
Eigentlich wollte er auch dort laufen, aber dann hat er „leider“ seine Laufschuhe zu Hause vergessen.
Man hätte zwar vor Ort ein paar Laufschuhe der Firma On testen können, aber da fühlte er sich schon mental nicht mehr in der Lage. Lieber wollte er wieder nach Hause und gucken, ob die beiden Heineken, die den gestrigen Abend überlebt hatten, genauso lecker schmecken wie die anderen, die alle ihr Leben lassen mussten.

Zuerst startet der Kinderlauf. Der nennt sich offiziell Schülerlauf und geht angeblich über eine Länge von einem Kilometer.
Nina wollte zwar ursprünglich nicht begleitet werden, aber mir war die Gefahr zu groß, dass sie irgendwo stehen bleibt, weil sie einen interessanten Käfer gefunden hat und diesen ausgiebig untersuchen muss. Also „laufe“ ich mit ihr die große und die kleine Runde und als vorletzte sind wir beiden wieder im Ziel. Meine Uhr zeigt hinterher 1,35 km an und das find ich schon ganz schön viel für so einen kleinen Zwerg. Aber es hat ihr offenbar Spaß gemacht.

Danach ist Nora mit den fünf Kilometern dran und sie kommt als fünfte ihrer AK ins Ziel.

Danach machen sich die beiden auf den Rückweg, denn der Hauptlauf startet erst um 18 Uhr.
Zu laufen sind vier Runden á 2,5km die über eine recht anspruchsvolle Strecke führen. Zitat Homepage: „2,5 km langer, anspruchsvoller, hügliger Rundkurs (Hauptlauf, Jedermannlauf) mit Treppenpassage durch Semd und die angrenzenden Felder.“
Ich muss sagen, sie haben das Profil treffend beschrieben. Zu meinem Entsetzen gehen die Treppen leider nach oben und nicht nach unten, wie ich insgeheim gehofft hatte.
Meine Kilometerzeiten liegen zwischen 4:08 und 4:48 – je nachdem, ob es hoch oder runter geht.
Als 17. mit einer Zeit von 46:15 überquere ich endlich die Ziellinie und bin total im Arsch. Damit hat es gerade mal zur vierten Zeit in meiner AK geführt. Aber was soll ich erwarten bei dem wenigen Lauftraining, das ich momentan mache.

Nachdem ich mich mit zwei Stück Kuchen gestärkt habe, fahre ich mit dem Rad wieder nach Hause.

Und da nun Monatsende ist, kommt wieder mal ne Statistik:

Schwimmen: 17.262 Meter meint Garmin Connect. Das schwimmen anderen in einer Woche und selbst ich hatte schon solche Wochen – wenn auch lange her. Vielleicht eine der vielen Erklärungen, warum ich so langsam bin.

Rad: 797,8 Kilometer. Auch nicht gerade viel, wenn man sich auf eine Langdistanz vorbereitet. Frank hat über 1000 geschafft und der macht nix mehr. Allerdings trainiert er momentan auch mehr auf dem Rad als vor dem Ironman Frankfurt.

Lauf: 126,8 Kilometer. Auch nicht so wahnsinnig viel, aber ungefähr so viel, wie ich im Juni und Juli zusammen gelaufen bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.