Mittwoch, 30.01.2019 – 1:51 auf 100

Mittwoch, 30.01.2019 – 1:51 auf 100

Soll: Schwimmen

Ist: Also, wenn solch ein Programm geschwommen werden soll:

8 x 50m , P 0:10, jeder 4.Sprint
2 x 1.000m , jeden 4ten 25er schnell, P 1min
8 x 50m, P 0:10, jeden 4.Sprint

Dann ist klar, dass ich es mir nicht antue, sowas mit Frank zusammen zu schwimmen (sorry Frank).
Bei 1000ern ist die Gefahr sowieso schon groß, dass ich von ihm überrundet werde. Wenn dann auch noch Sprints geschwommen werden sollen, oder schnelle Einheiten, dann ist der Frust meinerseits noch größer.
So lehne ich sein Angebot, in den frühen Abendstunden zu trainieren, dankend ab und mache mich in der Mittagspause auf den Weg ins Nordbad.
Dort angekommen, ist der Parkplatz gestopft voll, so dass ich schon das Schlimmste befürchte. Im Bad ist es dann aber angenehm leer und ich gehe auf eine Bahn mit zwei anderen Schwimmern zusammen, von denen der eine in etwa so schnell (oder so langsam ) ist wie ich und der andere deutlich schneller.
Zum Programm gibt es eigentlich nicht soo viel zu schreiben. Positiv hervorzuheben wäre, dass meine Uhr tatsächlich mal richtig zählt und am Ende 2800 Meter anzeigt. Da der letzte 50er als Sprint geschwommen werden sollte, schwimme ich mich danach aber noch aus und komme so auf 3.000 Meter.

Die 1000er bin ich in 18:33 und 18:50 geschwommen, was einem Schnitt von 1:51 bzw. 1:53 auf 100 Metern entspricht. 1:34 würde ich brauchen, um auf 3.800 Meter unter einer Stunde zu schwimmen. Das ist noch ein ganz schön weiter Weg.

Am Abend habe ich dann noch die 9. Etappe der Tour de Zwift nachgeholt. Start war um 18 Uhr, was ich nicht ganz geschafft habe. Also bin ich mit zwei Minuten Rückstand als letzter von 780 Teilnehmern losgefahren. Insgesamt waren etwa 40 Kilometer zu fahren. Am Ende bin ich auf Platz 398 ins Ziel gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.