Sonntag, 06.01.2019 – fail

Sonntag, 06.01.2019 – fail

Soll: Radfahren 3:30 Stunden

Ist:

Gestern Abend sind spontan noch ein paar Nachbarn vorbeigekommen, was nicht ganz folgenlos geblieben ist.
Im Laufe des Abends hatte sich Nora noch verabredet, um mit einer Nachbarin und den Zwergen ins Familienbad zu gehen.
Beste Voraussetzung, um während dieser Zeit in den Keller zu gehen und die 3,5 Stunden auf der Rolle zu verbringen.
Draußen regnete es natürlich wieder einmal.
Kurz bevor es losgeht, erreicht mich die Nachricht, dass nicht nur die Nachbarin, sondern auch ihr Mann mitgeht.
Mist! Komme ich also aus der Nummer nicht raus und gehe als guter Familienvater mit ins Bad. Meine Hoffnung ist, dass ich wenigstens ein paar Bahnen im 25 Meter Becken ziehen kann.

Vor Ort müssen mein Nachbar und ich feststellen, dass wir unter falschen Versprechungen ins Bad gelockt wurden und wir überlegen, ob wir nicht vortäuschen, zu Hause die Herdplatte angelassen zu haben, um vorzeitig wieder zurückfahren zu können.
Unsere Pläne werden natürlich durchschaut.

Also begebe ich mich ins 25 Meter Becken und schwimme Slalom um die ganzen Altdeutsch Rücken Treibbojen.
Was ein Elend. Dazu kommt, dass mir das Schwimmen seit gestern noch nicht viel leichter fällt.
Nach 500 Metern habe ich die Nase voll.
Aus dem Radfahren ist dann nix mehr geworden. Ich rede mir ein, dass ich mir auf Mallorca ein wenig „Radguthaben“ aufgebaut habe und ziehe was von dem Konto ab.
Eine Sache habe ich dann aber doch noch erledigt bekommen: Das Tretlager meines Triathlonrades hat auf der Rolle fürchterliche Knackgeräusche gemacht. Bin der Sache auf den Grund gegangen und habe festgestellt, dass die linke Lagerschale meines BB30 Tretlagers murks war.

Was ich da in der Vergangenheit an Watt verschenkt habe….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.