Freitag, 13.02.2015

Freitag, 13.02.2015

Soll: Schwimmen
400 ein
10 x 25 (15 all out/10 easy), P 0:10
10 x 50 (15 all out/35 easy), P 0:10
10 x 100 (15 all out/85 easy), P 0:10
1000 (50 einarm re/50 einarm li/100 Kr im Wechsel)
3 x 200 Paddles/pullbuoy mittleres Tempo, P 0.30
100 aus

Ist: Frank verdrückt sich heute Richtung Feldberg zum Langlauf. Er fährt zwar erst mittags, kann aber nicht zum Frühschwimmen kommen. Keine Ahnung warum.
Udo hat sein Kommen angekündigt, allerdings nicht vor acht Uhr. Biorhythmus oder so ähnlich hieß die Entschuldigung…
Und obwohl es mir echt schwer fällt, mich aus dem Bett zu quälen wenn ich allein mein Training absolvieren muss, schaffe ich es, früh genug aufzustehen, und um halb sieben vor dem Nordbad anzustehen.
Beim Einschwimmen merke ich schon, dass mir die Arme noch von gestern weh tun.
Die 10 x 25 sind etwas schwierig zu schwimmen, da ich ja in einem 50m Becken rumdümpel. Also schwimme ich 15 all out / 10 easy / 15 all out / 10 easy ohne Pause dazwischen. Dafür werden es aber auch nicht 10 x 25, sondern 4 x 50.
Geschenkt.
Als ich bei den 1000 m angekommen bin, entschließe ich nach den ersten 50m spontan, dass ich den Rest ohne einarm-Übungen absolviere. Mir tun wirklich die Oberarme und die Schultern weh. Also schwimme ich 1000m locker, gefolgt vom restlichen Programm.

Irgendwann gegen Ende taucht auch Udo auf und bei seinem Anblick erkenne ich sofort, dass es wirklich eine Herausforderung für ihn ist, so früh morgens Sport zu treiben.
Eine Ähnlichkeit zwischen ihm und Rocky Balboa in der zwölften Runde ist nicht so ganz von der Hand zu weisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.