Mittwoch, 24.04.2019 – zweite ätzende Schwimmeinheit

Mittwoch, 24.04.2019 – zweite ätzende Schwimmeinheit

Soll: Schwimmen

Ist: Frank würde gerne abends gehen, ich halte das für keine so gute Idee und plädiere für den späten Nachmittag, da es abends erfahrungsgemäß total voll ist.
Irgendwann schreibt er mir, dass sein letzter Termin um 16:30 Uhr vorbei sei und er dann ins Nordbad fahren würde.
So richtig motiviert bin ich nicht, weil ich noch 1000 andere Dinge zu tun habe, willige dann aber ein und fahre auch hin. Das heutige Programm ist mal wieder an Einfachheit nicht zu übertreffen: nach 200m Einschwimmen sollen wir 15 x 200m mittleres Tempo schwimmen, dazwischen 30 Sekunden Pause. Am Ende 200m ausschwimmen – das wars.

Im Nordbad ist es noch relativ leer und wir gesellen uns zu zwei anderen Schwimmern hinzu. Wir einigen uns darauf, dass „mittleres Tempo“ gleichzusetzen ist mit 3:30 auf 200 Meter.
Das klappt erst beim zweiten Versuch. Beim ersten 200er sind wir zehn Sekunden zu schnell.
Also streng genommen ist Frank zu schnell – ich schwimme ja nur hinterher.
15 x 200m sind – so muss ich während der Einheit feststellen – fast genauso ätzend wie 50 x 50m
Vielleicht wären sie angenehmer, wenn ich einfach rumtrödeln könnte. So aber muss ich versuchen, hinter Frank hinterher zu kommen. Das gelingt mir anfangs noch ganz gut, wird dann immer schwerer und ist irgendwann gar nicht mehr möglich.
Frank dagegen findet das alles total klasse und lässt keine Gelegenheit aus, das auch zu betonen. Irgendwann sage ich ihm, er solle die Klappe halten, sonst würde hier im Becken noch was passieren.

Er meinte nur, jetzt wüsste ich ja, wie er sich gestern bei den 800er Intervallen gefühlt habe.

Das wars eigentlich für diese Woche, was das Schwimmen angeht. Beim Rausgehen treffe ich aber noch einen Schwimmtrainer und mit dem verabrede ich mich für Freitag früh. Mal gucken, ob da was Zählbares bei rum kommt.
Ich werde berichten.

Ein Gedanke zu „Mittwoch, 24.04.2019 – zweite ätzende Schwimmeinheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.