Mittwoch, 23.01.2019 – Muskelkater vom Radfahren?

Mittwoch, 23.01.2019 – Muskelkater vom Radfahren?

Soll: Schwimmen (ziemlich viel schwimmen sogar…)

Ist: Ich habe Muskelkater in den Oberschenkeln.
Da ich gestern keinen nennenswerten Sport getrieben habe, außer auf der Rolle die siebte Etappe der Tour de Zwift zu fahren und gestern noch keinen Muskelkater hatte, muss der eindeutig vom Radfahren kommen.
Ich weiß nicht, ob und wann ich schonmal Muskelkater vom Radfahren hatte?
Fühlt sich jedoch nicht gut an und das ausgerechnet heute. Denn heute sieht der Trainingsplan diese kurzweilige Schwimmübung vor:

600m ein
600m im Wechsel 25m all out / 75m easy
200m Pullbuoy only
500m im Wechsel 25m Abschlagen / 75m easy
200m Pullbuoy only
400m im Wechsel 50m all out / 50m easy
100m easy Nebenlage
4 x 3 x 100m (easy/mittel/schnell)
400m Paddles / Pullbuoy / Band, ruhiges Tempo
100m aus Nebenlage

Wenn man die ganzen Zahlen zusammenaddiert, kommt man auf 4.300 Meter!!

Ich kann nicht behaupten, dass ich sowas wie Vorfreude verspüre. Ganz im Gegensatz zu Frank, der es gar nicht erwarten kann, das Programm mit mir zusammen abzuspulen.

Wir sind um 18:15 Uhr im Nordbad verabredet. Die beiden abgeleinten Bahnen, die nicht durch Vereinstraining belegt sind, bieten genügend Platz, das Programm zu schwimmen. Wir sind mit fünf anderen auf der Bahn, einem schnellen und vier „Genussschwimmern“

Das Programm hats schon ganz schön in sich und ab ca. 2.000 Metern bekomme ich mehr und mehr Probleme mit Krämpfen in den Waden und im Fuß.
Sofort setzen die üblichen Reflexe ein: „ich gehe dann mal duschen. Tut zu doll weh. Ist doof. Ein anderes mal….“
Wäre da nicht Frank.
Zu oft schon habe ich in der Vergangenheit sowas zum Anlass genommen, frühzeitig das Training zu beenden.

Also mache ich weiter.

Bei den 4 x 3 x 100m (also gesamt 1.200 m) werden die Krämpfe jedoch so heftig, dass ich erst einmal eine Pause einlegen muss, um die Waden zu massieren. Ich lasse die letzten 3 x 100m ausfallen und mache stattdessen mit Paddles / Pullbuoy / Band weiter.
Mit dem Krämpfen wirds nicht besser und zwischendurch muss ich mal ein paar Meter Rücken schwimmen, um die Waden wieder zu lockern.
Nach den 400 Metern mache ich noch 200 Meter nur mit Paddles und Pullbuoy und schwimme mich dann 100 Meter aus. So komme ich auf 4.200 Meter, was immer noch eine ganze Menge ist.

Hat’s Spaß gemacht? Nein.
Hat’s was gebracht? Mentale Härte?
Bin ich stolz: JA!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.