Dienstag, 21.04.2015 – und endlich wieder 800er Intervalle….

Dienstag, 21.04.2015 – und endlich wieder 800er Intervalle….

Soll: 20 x 800m Intervalle in 4:20 bis 4:25 min/km

Ist: Ich bin mit Frank verabredet und gemeinsam wollen wir in Seeheim-Jugenheim auf die Tartanbahn. Die hatte mir mein Nachbar Uwe gezeigt, als wir dort einmal vorbeigejoggt sind. Vorteil: kein Kartoffelacker wie bei mir in der Nähe der Arbeit und auch nicht ewig weit weg wie die Aschebahn beim Nordbad. Dafür ein herrlicher Blick auf die Hügel der Bergstraße und insgesamt ein sehr sportliches Umfeld mit anderen Sportlern, die dort Speerwerfen, Weitspringen oder eben auch Laufen trainieren.

Das erste Intervall fällt echt schwer.

Ich keuche und bin davon überzeugt, dass ich kein weiteres Intervall mehr schaffen werde.

4:20 min/km sind auf 800m runter gerechnet 3:28 Minuten.

Das erste Intervall laufe ich in 3:23 – also viel zu schnell.
Das zweite Intervall: 3:21
Das 5. das 14. und 17. Intervall laufe ich in 3:28 – alle anderen sind schneller. Die letzten fünf Intervalle muss ich alleine laufen, da auf Franks Trainingsplan nur 15 Intervalle stehen. Finde ich sehr merkwürdig, dass er weniger laufen muss. Er ist doch langsamer als ich, also müsste er doch eigentlich mehr trainieren, um besser zu werden?

Oder doch nicht? Sollte „viel hilft viel“ hier etwa nicht gelten?

Nach 1:52 ist die Übung rum. In der Zeit bin ich 23,3 Kilometer gelaufen, was einem Schnitt von 4:48 min/km entspricht. Gar nicht mal soo schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.