Donnerstag, 27.03.2014 – Vollkornunverträglichkeit

Donnerstag, 27.03.2014 – Vollkornunverträglichkeit

Wikipedia schreibt zum Thema Vollkorn

Hinsichtlich der Prävention und Milderung von Diabetes gelten Vollkornprodukte als gesundheitsfördernd. Daneben wird angenommen, dass die im Vollkornmehl enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung anregen und regulieren sowie Verstopfung vorbeugen. Außerdem sollen sie dazu beitragen, die Darmflora zu regulieren, die Darmschleimhaut zu regenerieren, Blutfettwerte zu senken und Dickdarmkrebs vorzubeugen. Mit einer stärker ballaststoffreichen Kost sind allerdings auch Unverträglichkeiten wie Blähungen möglich

Eigentlich alles bestens bekannt – auch mir.
Nun lag gestern ein total leckeres Vollkornbrot bei uns in der Küche, von dem ich mir vor dem Schwimmtraining nochmal schnell die eine Hälfte einverleibt habe. OK, das Schwimmtraining hinterher war nicht ganz leicht – aber ich hatte ja zumindest die Dillhappen weggelassen, so dass es nicht komplett im Desaster endete.
Heute musste ich dann feststellen, dass zumindest ein Teil der oben stehenden Behauptungen wahr ist und das ausgerechnet, als ich zwei Stunden laufen sollte.

Ohne jetzt auf jedes Detail eingehen zu wollen, ist zusammenzufassen, dass es nicht ratsam ist, Vollkornprodukte zu sich zu nehmen, wenn man am nächsten Tag laufen möchte und der Wald noch so spärlich belaubt ist, wie jetzt im März – es also fast keine Versteckmöglichkeiten gibt.

Abgesehen davon, dass der zwei Stunden lauf mehrmals unterbrochen werden musste, war es schön, bei relativ warmen Wetter mal wieder eine längere Strecke durch den Wald zu laufen. Viel schöner, als sich auf einer 400m Bahn die Zeit zu vertreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.