Mittwoch, 21.09.2016 – Bestandsaufnahme

Gestern habe ich ja schon kurz erläutert, was Wettkampftechnisch in dieser Saison gelaufen ist.  Das Training dafür sah überwiegend so aus, dass ich ein- bis höchstens zweimal die Woche gelaufen bin, fast täglich mit dem Rad zur Arbeit gefahren bin und zum Schwimmen nur dann ging, wenn danach Präsidiumssitzung war (also ca. einmal im Monat).
So wie mein Training abnahm, nahm meine Körperfülle zu, so dass am Ende 6kg mehr auf der Waage standen als beim letzten IM. :(

Ich weiß auch nicht so recht, was mich bewogen hat, in Hamburg starten zu wollen. Verfolgt habe ich die Spekulationen, wonach 2017 erstmals dort ein Ironman ausgetragen wird ja schon länger. So richtig Lust bekam ich erst nach dem BerlinMan am vorletzten Wochenende. Und die Lust auf einen schnellen 10km Lauf bekam ich nach dem letzten Wochenende, an dem ich beim Bessunger Stadtlauf über die 10km gestartet bin und mit knapp 43 Minuten gar nicht mal sooo schlecht abgeschnitten habe.

Jedenfalls habe ich mir daraufhin erstmal einen Trainingsplan für 10km unter 40 Minuten erstellt und den noch ein wenig „angereichert“. So werde ich meinen Arbeitsweg jetzt zukünftig immer abwechselnd radfahrend oder laufend bewältigen. Konkret fahre ich Montagfrüh mit dem Rad zur Arbeit und laufe abends nach Hause. Dienstag laufe ich hin und fahre mit dem Rad zurück. Mittwoch wie Montag und Donnerstag wie Dienstag.
Am Freitag nehme ich das Auto weil ich dann die Einkäufe für das Wochenende mache und laufe dafür in der Mittagspause.
Heute früh bin ich also mit dem Rad zur Arbeit und zurück gelaufen. Der Trainingsplan sagte was von 60min ruhigem Dauerlauf und das habe ich dann auch so umgesetzt.

Bin im Plan :lookaroun:

Dieser Beitrag wurde unter Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.