Samstag, 20.06.2015 – Besuch aus Malle

Samstag, 20.06.2015 – Besuch aus Malle

Soll: GA1 Rad 3:30 flach

Ist: Mein ehemaliger Kommilitone Hilmeg ist zu Besuch und ist wild entschlossen, mit Frank und mir eine Runde auf dem Rad zu drehen.
Seine Bereitschaft ließ in der Zwischenzeit ein wenig nach, als ich ihm die 3,5 Stunden ankündigte und auf die Frage, welchen Schnitt wir fahren sagte, dass wir quasi Standgas = 30er Schnitt fahren würden. Das zusammen mit der frühen Uhrzeit (Start um 7:15 Uhr) hat ihn auf eine harte Probe gestellt.
Aber im Grunde war es da schon zu spät – er musste mit.
Während Frank und ich mit unseren Frankenstein Bikes fuhren, habe ich Hilmeg mein Storck Fenomalist gegeben. Radschuhe hatte er noch bei mir rumstehen, Look Pedale hatte ich noch aus meiner Anfangszeit des Radfahrens (ca. 30 Jahre alt und bleischwer) und einen Radhelm bekam er von Nora.
So machten wir uns auf den Weg, trafen Frank und fuhren zu dritt flach Richtung Rhein.

Das Kratzen im Hals war stärker geworden und ich war eigentlich überhaupt nicht scharf auf die Tour. Aber mitgehangen, mitgefangen. :rolleyes:

Frank, der anfangs noch am lautesten dafür eingetreten ist, dass wir wirklich GA1 fahren, fährt vorneweg und nimmt langsam Fahrt auf: 34 – 35 – 36 – 37 – 38 km/h
Hilmeg hält sich tapfer im Windschatten.

Zum Glück weiß er irgendwann nicht mehr, wo es lang geht und wir nehmen das Tempo ein wenig raus.
Wir sind uns jedoch einig, dass es eigentlich zu kalt zum Radfahren ist und wir deshalb auch nicht unbedingt 3,5 Stunden fahren müssen.

So bringen wir Frank noch nach Hause (jedenfalls in die Nähe davon), liefern uns noch ein kleines Wettrennen mit einem anderen Triathleten (welches er für sich entscheidet, da er die entscheidende Ampel noch bei grün erwischt hat und wir vorbildlich angehalten sind) und sind nach knapp drei Stunden wieder zurück.
Der Schnitt lag dann doch nur bei 28,4 km/h – aber das lag sicherlich am Stadtverkehr in Darmstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.